INNOVATIVE BRIKETTPRESSEN

Verarbeiten Sie Ihre Metallreststoffe gewinnbringend

Die Brikettpressen von ATNA eignen sich hervorragend für das Brikettieren von Metallspänen und -locken. Verarbeitet werden können unter anderem Reststoffe wie Aluminium-, Kupfer-, Stahl- oder auch Messingspan.

Herausforderung & Lösung

Ausgangssituation

Die Fakten sprechen für sich. Knapp zwei Millionen Tonnen gewalztes Aluminium wurden 2018 in Deutschland hergestellt. Fast die Hälfte bleibt als Späne übrig. Für Unternehmen attraktiv ist deshalb eine Metallspanbrikettierung oder Metalllockenbrikettierung, die ein Weiternutzen erlauben.

Unsere Lösung

Die Pressen von ATNA eignen sich hervorragend für das Brikettieren von Metallspänen und -locken. Verarbeitet werden können unter anderem Reststoffe wie Aluminiumspan, Kupferspan oder auch Messingspan. Zum Einsatz kommen dafür unsere Kleinanlagen. Für umfangreichere Aufgaben empfehlen wir unsere Großpressen.

Ihr Mehrwert

Firmen, die Metallreste direkt bei sich verarbeiten, sparen Lager- und auch Transportkosten. Die Technik erlaubt außerdem die Rückgewinnung von Kühl- und Schmierstoffen und eignet sich ebenfalls sehr gut, um das Metall später besser einschmelzen zu können.

Leistungsstarke Brikettpressen für alle

Das muss doch besser gehen! Es war dieser Gedanke, der uns ursprünglich umtrieb. Bisherige Brikettierpressen arbeiten oft ineffizent und verursachen dadurch hohe Kosten. Diese Schwachstellen galt es auszuschalten.

Maschinenbauer, Verfahrenstechniker und Elektrotechniker in unserem Gründer-Team erarbeiteten gemeinsam ein vollkommen neuartiges Konzept der Brikettiertechnologie. Heute wissen wir: Es geht viel besser!

Unsere Hochleistungspressen sollen nicht nur großen Unternehmen helfen. Gerade bei kleinen und mittelständischen Firmen sehen wir großes Potenzial, dass sie ihre Roh- und Reststoffe effektiv und nachhaltig weiternutzen.

Neben den Großpressen bieten wir deshalb auch Kleinanlagen an, deren Anschaffung sich bereits nach nicht einmal zwei Jahren amortisiert. Damit wird das Brikettieren für vielfältige Branchen attraktiv und für zahlreiche Unternehmen überhaupt erst möglich.

Welche Stoffe können Sie mit unseren Pressen verwerten?

Funktionsweise der Brikettpressen

Wir haben für die Industrie eine völlig neue Technik der Brikettierung entwickelt. Im Gegensatz zu gängigen Pressen arbeiten unsere Maschinen zweistufig. Im ersten Schritt wird das Ausgangsmaterial mit wenig Kraft in eine Form gepresst, hoher Druck baut sich erst beim erneuten Pressen im zweiten Schritt auf.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Maschinen ermöglichen unsere Maschinen eine Feinjustierung von Presskraft und Haltezeit während des Komprimierens. Beide Faktoren lassen sich individuell an das Ausgangsmaterial anpassen. Die Pressen schaffen dadurch Dinge, die für gängige Modelle unmöglich sind.

Stufe 1 – Mit wenig Druck in Form

Im ersten Schritt wird das lose Material mit mäßigem Druck über einen Kanal in die sogenannte Formzeughülse gepresst. Ein über einen Hydraulikzylinder angetriebener Stempel schiebt das Material in die Form und legt dabei einen Großteil des Wegs zurück.

Stufe 2 – Höchste Kraft bei wenig Verschleiß

Der zweite Schritt ist die Hauptpressung. Erst dort findet der Prozess unter maximaler Presskraft eines zweiten Stempels statt. Weil dabei nur noch ein kurzer Weg zurückgelegt werden muss und somit wenig Reibung entsteht, bleiben die Bauteile lange intakt.

Filamente
Menü